Pressespiegel

Hier einige Pressestimmen zu aktuellen Ereignissen:

Heidenheimer Zeitung über „Tortuga“ 2017

Aachener Zeitung über Fiddler on the Roof 2016

Badische Zeitung über Carmina Burana in Lörrach 2016

Badische Zeitung über Carmina Burana in Todtnau 2016

Der Opernfreund über Die Fledermaus in Düsseldorf 2016

Rheinische Post über die Operngala im Theater Mönchengladbach 2016

Rheinische Post über die Operngala in der Festhalle Viersen 2016

Pressespiegel vergangener Ereignisse:

RHEINISCHE POST ZU „DAS GEHEIMNIS DES EDWIN DROOD“ KREFELD VOM 16.02.2015
„Von den Figuren und den zahllosen Finessen lebt der Abend. Lisa Katarina Zimmermann als
<sanfteste Rose des Niederrheins> und <Everybody’s Darling> Sebastian Seitz sowie Gabriela Kuhn burschikos in der Hosenrolle des Edwin Drood liefern makellos ab.“

KURIER ÖSTERREICH ZU „FRITZ ATZL PREISTRÄGERKONZERT“ WÖRGL VOM 07.07.2014
„Lisa Katarina Zimmermann begann das Programm mit einer Arie von G. Puccini und bedankte sich nach der Überreichung des Preises mit „Widmung“ von R. Schumann. Ihre Stimme besitzt ein schönes Timbre mit einer sicheren, strahlenden Höhe, sie sang ausdrucksvoll mit schönen Phrasierungen, folglich eine gute Interpretation mit einer sicheren Bühnenpräsenz, die beim Zuhörer neben Freude am Singen auch hohe Musikalität der Künstlerin spürbar werden ließ.“uhn burschikos in der Hosenrolle des Edwin Drood liefern makellos ab.“

RUNDSCHAU ÖSTERREICH ZU „FRITZ ATZL PREISTRÄGERKONZERT“ IN WÖRGL VOM 07.07.2014
„Unter den Teilnehmern der Sommerakademie 2013, die zu einem Großteil sehr hohes Niveau bewiesen, konnte Lisa Katarina Zimmermann nicht nur durch ihre wunderschöne Stimme in allen Lagen gefestigt und ihre strahlende Höhe, sondern auch durch durchdachte künstlerische Gestaltung und Bühnenpräsenz überzeugen“, zitierte Prof. Friedrich Madersbacher, künstlerischer Leiter der Academia Vocalis aus der Jurybegründung.
Lisa Katarina Zimmermann eröffnete ihr Konzert, am Flügel begleitet von Oresta Cybriwsky mit der Arie der Magda aus La Rondine von Giacomo Puccini und zeigte weiters mit der Interpretation von Liedern und Arien von Schumann und Richard Strauss, dass sie in allen Genres zuhause ist.

RHEINISCHE POST ZU „MEISTERKURS MIT HELEN DONATH“ KREFELD VOM 24.05.2014
„Lisa Katarina Zimmermann stellte mit lichtem, wunderschönem Sopran ein frühes Alban Berg Lied Die Nachtigal vor. Bei den Liedvorträgen, begleitet von Michael Preiser, boten die Eleven bereitsreife vokale Leistungen (…). Lisa Katarina Zimmermann sang – nun von Robert Pazur begleitet –die Arie der Pamina, die, so Donath immer als extrem schwer verteufelt werde. <Suggeriere Dir, sie sei leicht, umso besser gelingt sie>, war der wohlgemeinte und zum vollen Erfolg führende Rat von Sopran zu Sopran.“

DER NEUE MERKER ZU „UNA NOTTE ALL’OPERA“ MIT DEM BUNDESWEHRMUSIKKORPS IN LUDWIGSBURG VOM 09.04.2014
„Lisa Zimmermann (Sopran) und xianghu Liù (Tenor) gestalteten dann als begnadete Gesangssolisten und Noch-Studenten der Düsseldorfer Musikhochschule <Una notte all’Opera> mit Werken von Verdi und Puccini. Der facettenreiche Ton wurde bei Arien aus Madame Butterfly und Gianni Schicci genau getroffen.

DIE-DEUTSCHE-BUEHNE.DE ZU „DIE VIER-TON-OPER“ IM THEATER MÖNCHENGLADBACH VOM 15.12.2013
„Warum bin ich überhaupt hier?“ – mit der Antwort: „Weil Musiktheater eine tolle Sache ist!“. Und die gibt man auch, weil man vier talentierte Sänger mit jungen, gesunden Stimmen zu hören kriegt. Lisa Katarina Zimmermann, Charlotte Reese, Andrey Nevyantsev und Sebastian Seitz bilden zur Zeit das „Opernstudio Niederrhein“, das Nachwuchsensemble des Gemeinschaftstheaters, und sind mit viel Musikalität und noch mehr Spiellust dabei.“

DAS OPERNNETZ ZU „DIE VIER-TON-OPER“ IM THEATER MÖNCHENGLADBACH VOM 15.12.2013
„Sopranistin Lisa Katarina Zimmermann geht in der Rolle der arroganten, oberflächlichen Diva auf und zitiert mit ihrer facettenreichen Stimme aus dem Repertoire ihres Faches, und das erledigt sie mit vielversprechendem Piano bis hin zum aufgehenden Spitzenton. Dass sie in Wahrheit wohl keine Diva ist, zeigt ihr Einsatz auf der Bühne, auf der sie sich traut, ein rohes Ei zu trinken.“

BÜRGERZEITUNG MÖNCHENGLADBACH ZU „JUNGE SOLISTEN IN SZENE GESETZT“ IM THEATER MÖNCHENGLADBACH VOM 08.06.2013
„Lisa Katarina Zimmermann berechtigt zu großen Hoffnungen, hier blüht eine lyrische, farblich wunderbar differenzierende Sängerin heran, die auf der Bühne das vermitteln kann, was sie singt.“

BÜRGERZEITUNG MÖNCHENGLADBACH ZU „LE VILLI/SUOR ANGELICA“ IM THEATER MÖNCHENGLADBACH VOM 28.01.2013
„Herausragend wieder die junge Sopranistin Lisa Katarina Zimmermann. Wie sie singt, wie sie spielt, welch schöne Stimme sie hat, es war einfach bewegend. Um hier eine große Zukunft vorherzusagen, braucht man kein Hellseher zu sein.“

DAS ORCHESTER ZU „HÄNSEL UND GRETEL“ DES WKO HEILBRONN, ERSCHIENEN IN DER AUSGABE 03/13 „Mit weit tragendem Sopran und schillernden Koloraturen besingen Lisa Katarina Zimmermann (Hänsel) und Monika Rydzkowski (Gretel) und fühlen sich, der eleganten Abendkleidung zum Trotz, mit gestischem und mimischem Witz in ihre Rollen ein. Auch wissen sie durch stimmliche Expressivität und tiefe Innerlichkeit zu überzeugen.“

DIE STIMME HEILBRONN ZU „HÄNSEL UND GRETEL“ DES WKO HEILBRONN VOM 06.01.2013
„Musikalisch war es ein würdiger Jahresauftakt, wobei das WKO sängerisch von überaus
vielversprechenden Nachwuchskünstlern unterstützt wurde. Monika Rydzkowski als Gretel und Lisa Katarina Zimmermann als Hänsel überzeugten (…) [sie] boten zusammen mit dem Orchester eine großartige Leistung.“

BÜRGERZEITUNG MÖNCHENGLADBACH ZU „BELLINI LIEDERABEND“ IM THEATER MÖNCHENGLADBACH VOM 18.11.2012
„Lisa Katarina Zimmermann sang mit leuchtendem Sopran (…). Zu jeder Stimmung, zu jedem Wort des Textes die stimmlichen Farben, das Abdunkeln, Aufhellen des Tons, blühende Töne.“

DIE RHEINISCHE POST ZU „COSI FAN TUTTE“ IN DER RSH DÜSSELDORF VOM 23.04.2012 „Die Schwestern Fiordiligi (Lisa Zimmermann mit weich strömendem, einnehmendem Sopran) und Dorabella (…) werden – angestiftet von Don Alfonso (…) von ihren Liebhabern auf die Treueprobe gestellt.“

return